Impressum Datenschutz
Gegen die Vercocacolaisierung des Morgenlandes.

09.12.2016

start / news / releases / shopinfo / kontakt / player / live

************************************************************* [05.12.2016]

FUCK!

Schon zwoter Advent vorbei? Dann aber mal schnell den unundeux-Weihnachtskalender* bestellen und bei Erhalt gleich die ersten 7, 8 Törchen aufmachen!

*24 Leckerbissen (CDs, LPs, Tapes, T-Shirts, Stickers, Süsses ...) für nur 100 Euro (ca. €4,-/LB). ORDER HERE

************************************************************* [30.11.2016]

FREAKS AUFGEPASST

Unzählige Konzertveranstalter und helfende Hände haben sie schon argwöhnisch beäugt, betastet, bewundert: Die Weltkrieg-2-Fußmaschine von Christof (Japanische Kampfhörspiele). Nun endlich will er sich mal eine modernere besorgen. Wenn jemand Interesse hat an diesem total verrosteten, von Gebrauchstspuren aller Art übersähten Stück Schrott, bitte melden! Christof tauscht es ein gegen ein neues Doppelpedal (Iron Cobra oder sowas) oder gegen Geld. Ernst gemeinte Angebote bitte senden an > info@unundeux.de

Doppelpedal
An liebevolle Füße abzugeben. Mit diesem Doppelpedal wurden nicht nur viele Scheiben von JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE eingespielt, sondern auch die von FAKE IDYLL, TITI NITI, MÄDCHENDRECK, NONSTOP SPRITZEN ... Jetzt ist es reif fürs Museum. Fotos: Kristian Kasse

************************************************************* [29.11.2016]

ALTER VOR SCHÖNHEIT

Angeblich aus Rücksicht auf die Newcomer DESERTED FEAR, die am 27.01.2017 in Jena spielen, haben JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE ihre für denselben Tag in derselben Stadt anberaumte Show vorverlegt. Man wolle Emporkömmlingen nicht das Publikum streitig machen, hieß es dazu vonseiten der Band. Der Verdacht liegt natürlich nahe, dass die abgetakelten Grind-Opas sich gegenüber den Frischlingen des Oldschool-Deathmetals in Wirklichkeit schlechte Chancen ausrechnen im Kampf um dasselbe. Wir wollen aber mal so tun, als glaubten wir ihnen ihre gutmenschelnde Begründung.

Als neuer Termin für die JAKA-JENA-SHOW wurde der 20.01.2017 genannt. Bitte ändern in euern Kalendern!

Oldschool Deathmetal

************************************************************* [24.11.2016]

TrumphiHihu

************************************************************* [22.11.2016]

3 FRAGEN AN REVEREND WRONG (NONSTOP SPRITZEN)

Ein sehr gut gelaunter und überaus zeigefreudiger Reverend Wrong war es, den wir am Wochenende in unserer Zweigstelle in Wuppertal empfangen durften. Nachdem er unundeux-Praktikantin Sanne ein paar Kunststücke "mit dem Löffel" vorgeführt hatte, beantwortete er freundlich und unentgeltlich die drei Fragen, die ihm unser Hausfotograf Tristan Tasse stellte. Ein Foto hingegen durfte Tasse nicht schießen, weil Wrong befürchtete, dass er darauf scheiße aussehen könnte.
Orthograf Lambsdorff hat das haarsträubende Deutsch Reverends für euch ins Deutsche übersetzt.

unundeux: Hallo Herr Wrong, zu Anfang Ihrer Karriere hatten sich die Musiker von NONSTOP SPRITZEN immer so lustige Künstlernamen gegeben. Sie selbst nannten sich Papst Johannes Paul Belmondo, Ihr Mitstreiter Mutter Teresa Orlowski. Spätere Mitmusiker trugen Namen wie Ariel Sharon Stone, Brigitte Nielsen Mandela oder sogar Christopher Lee Harvey Oswald Kolle. Seit 2013 treten Sie unter Ihren bürgerlichen Namen auf. Warum?

Wrong: Eine Zeit lang war das ganz witzig mit diesen kombinierten Künstlernamen. Als dann aber ein Joseph Conrad Lorenz von Arabien den Bassposten übernehmen wollte, wurde selbst uns das alles eine Spur zu intellektuell.

unundeux: Ihr letztes Album "Metalmekka Malaga" verkaufte sich extrem schlecht. Woran lag das?

Wrong: Das würde ich auch gerne mal wissen. Mehr Mainstream als NONSTOP SPRITZEN geht eigentlich gar nicht. NONSTOP SPRITZEN ist eine Band, die abgehängten Bodensatz und linke Bildungseliten gleichermaßen anspricht, die rechte beziehungsweise goldene Mitte sowieso - das dachten wir jedenfalls. Jedenfalls waren die Reviews, die wir mit unserem letzten Album bekommen haben, fast durch die Bank gut bis sehr gut. Sogar diejenigen Rezensenten, die die Scheibe offensichtlich nicht gehört, sondern bloß den Pressetext umformuliert haben, gaben dem Album hohe Punktzahlen.

unundeux: Was ist für die Zukunft geplant? Ein neues Album, eine Tour?

Wrong: Was ist das denn für eine hundsdämliche Frage?

************************************************************* [20.11.2016]

SCHNELL ABMELDEN

Hektar Fischrot hat ein topaktuelles Anti-facebook-Bild "gemalt". Da es so beleidigend wie unbezahlbar ist, laden wir es aus Angst vor rechtlichen Konsequenzen nicht auf unsere Website, sondern verschenken es per Mail an alle, die in den nächsten 24 Stunden ihren facebook-Account löschen oder etwas bestellen im http://unundeux.de/shop.html

Hektar Fischrot

************************************************************* [20.11.2016]

SCHNELL ANMELDEN!

Flüchtlinge, Senioren und Kinder mit Handicap müssen es endlich kapieren: Lebenslanges Lärmen ist heute wichtiger denn je!!!

Der renommierte Grindpädagoge G. Lohm ("Arbeit muss sich wieder lohmen") kommt deswegen am 23.12.2016 nach Essen, um allen, die nicht morgen schon zum alten Eisen gehören wollen, gehörig die Ohren lang zu ziehen. Anmeldungen werden entgegengenommen unter info@unundeux.de

Viehofer Platz Essen

************************************************************* [18.11.2016]

NEUE T-SHIRTS

Das Shirt mit Sebastians Plakat-Entwurf drauf kommt gerade aus dem Druck und geht gleich raus an die Spender und Vorbesteller. Wer noch keins hat, bestelle schnell! Es ist limitiert!! Aus Versehen nachgedruckt hat Maik zwei ältere JAKA-Motive, die ebenfalls als limitiert galten: Und zwar "TV" und "Luxusvernichtung". Das Luxusvernichtung-Design ist immerhin auf Grau gedruckt und weicht damit etwas ab vom Original.

ORDER HIER: www.unundeux.de/shop.html

Shirt Plakat Sebastian

************************************************************* [09.11.2016]

WO SIND DIE SAUDIS, WENN ES MAL WIRKLICH BRENNT?

Trumptower

************************************************************* [08.11.2016]

JAKA IN BERLIN

Hier das Konzert-Plakat, welches Sebastian Fäth von AMIGO TROPICAL für die Berlin-Show gestaltet hat.
AT spielen selbst leider doch nicht mit, da der Veranstalter schon die Band ZERUM engagiert hatte und nicht mehr als zwei Bands an einem Abend auftreten lassen kann aus Rücksicht auf die Anwohner.
Umso selbstloser ist es, dass AT-Trommler Fäth dennoch dieses wunderschöne Design gemacht hat! Und damit nicht genug: Er schlägt sogar jegliche Bezahlung aus, möchte lieber, dass wir das Geld einem der vielen bettelarmen Abmahnanwälte oder irgendeinem an Geldgeilheit leidenen Fotografen spenden. Wir haben ihm dafür neben dem Dead Rot Design Award auch gleich noch den edlen Ritterorden Poor Le Mérite verliehen, und suchen nun nach Spendern, die den Druck des Plakat-Motivs auf T-Shirts finanzieren. Wo man hinspenden kann, wisst ihr ja inzwischen (> FUCK CAPITALISM). Jeder, der 10 Euro und mehr spendet, erhält neben einem Exemplar des T-Shirts die Auflage, am 24.03.2017 nach Berlin zu kommen und mit Sebastian, JAKA und ZERUM um die Wette zu saufen. Prost!

JAKA ZERUM
KARTEN VORBESTELLEN HIER!

************************************************************* [07.11.2016]

DAS ERFREUT DAS STUDENTENHERZ: JAKA IN HEIDELBERG

Die Burschen vom Heidelberger Deathfest haben ein ziemlich schmissiges Package zusammengecastet. Einzig die Grindcoreoppenheimerpreisträger JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE fallen mal wieder aus dem Rahmen mit ihrem viel zu belesenen, äh, lesbaren Schriftzug.

Halle 02

************************************************************* [25.10.2016]

Hier ein erschreckendes Beispiel dafür was dabei heraus kommt, wenn man Algorithmen die Gestaltung eines Konzert-Flyers überlässt ... wobei, so scheiße sieht das nun auch wieder nicht aus.

DP Tour 112

Der Grusel-Clown Fäth will nun noch einen für die JAKA-Show in Berlin gestalten. Wir sind sehr gespannt, was dabei dann heraus kommt!

************************************************************* [21.10.2016]

G

************************************************************* [10.10.2016]

BEI SATURN IN HANSTEDT SCHON AUSVERKAUFT

Schnell noch letzte Exemplare der neuen JAKA bestellen im unundeux.de/shop.html !

Saturn Hanstedt

************************************************************* [04.10.2016]

ANZEIGE

EISENVATER

************************************************************* [01.10.2016]

Hier die ersten Reaktionen zum allerneuesten unundeux-Aufreger. Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht sämtliche Mails beantworten können. Schreibt und vor allem spendet aber gerne weiter! Bisher sind schon € 481,97 auf dem FC-Konto gelandet. 50 davon kamen von Adrian aus der Schweiz. Es zahlt sich halt doch manchmal aus, wenn man Kunden mit Schweizer Bankkonten hat.

__________________________________

Am 29.09.2016 um 17:21 schrieb Thomas:
Ich habe mich gefreut zu lesen, dass ihr Anwaltspost erhalten habt, wertet sowas einen kleinen Player wie euch doch ungemein auf! Habe euch eben ne schöne Summe rübergebumst. Ich unterstütze nämlich grundsätzlich eher die, aus denen noch was werden kann. Glückwunsch!

Hallo Thomas,
vielen Dank für die 97 Cent! Wir stecken sie gleich in unseren Player.

__________________________________

Am 29.09.2016 um 17:25 schrieb Schrottengel:
Die News ist doch wohl ein Fake, oder? Gebts zu, ihr brauchtet nur mal wieder n Grund, um zum Spenden aufzurufen!

__________________________________

Am 29.09.2016 um 17:29 schrieb Marcel:
Handelt es sich bei dem oberbergischen Fotografen etwa um **************? Wenn ja, ich kenne den Schleimer. Seine unerträglichen Youtube-Filmchen nerven nicht nur mich endlos! Voll der Spasti!!

__________________________________

Am 29.09.2016 um 17:31 schrieb Michael:
Unfassbar. Heisst der *******? Hab ich zumindest mit "********* ********* ** ********" gefunden. siehe anhang. würg.

__________________________________

Am 29.09.2016 um 17:32 schrieb Jonas:
Und? Ham schon wleche gespendet?

__________________________________

Am 29.09.2016 um 17:33 schrieb Frank:
Ey!!! Hat der ******* euch echt verklagt? Der hätte euch doch einfach ne mail schreiben können das ihr das Foto von der Seite nehem sollt. Das der sowas macht hätte ich nicht gedacht. Werd mir den mal zur Brust nehm bei Gelegenheit.

Komm, lass den in Ruhe! Tout est pardonné bzw. es gibt viel Schlimmeres auf der Welt!

__________________________________

Am 29.09.2016 um 17:37 schrieb M:
so. da habt ihrs! ich finde die sache auch ein bischen überzogen. anderseits ist das für die fielen male bei denen ihr nicht erwischt wordet.

Hallo M,
du meinst für die vielen Male, die wir den Deutschunterricht geschwänzt haben?

__________________________________

Am 29.09.2016 um 17:40 schrieb Walter:
Hoffe, euer Label geht davon nicht zugrunde! Den Geldverlust könnt ihr euch hoffentlich irgendwie schönrechnen.

__________________________________

Am 29.09.2016 um 17:40 schrieb Marcel:
Mir hat der ******* erst neulich noch erzählt, ihr wäret Freunde und wie toll er das findet, was ihr da macht!

Hi Marcel,
dir können wirs ja sagen: Der wollte mit uns Friend werden. Wir haben daraufhin mal seine FB-Seite gegoogelt - und waren komplett abgetörnt von dem schlechten Humor und der überbordenden Eitelkeit, die dort zur Schau getragen wird. Tja, jetzt haben wir halt die Rechnung gekriegt. Man kennt sich, wird aber ganz sicher Friend nich. Jedenfalls nicht mehr in diesem Leben.

__________________________________

Am 29.09.2016 um 17:45 schrieb Biene:
*********************** ************** ******************** *********************** ************ ***************************** ************** ************************ ************ ********** ********* ****************** ************* *****************

Na na na! Findest du nicht, dass es schon genug Hatespeech gibt im Internet?

__________________________________

Am 29.09.2016 um 17:49 schrieb Tausendsassa:
Habe gerade mein komplettes Vermögen an euch überwiesen.

Danke!

__________________________________

Am 29.09.2016 um 18:03 schrieb Marc:
Der ******* ******* ist hier bekannt wie ein bunter Hund. Ich habe direkt Anweisung erteilt, seinen Status von "bunt" auf "dreckig" herunterzustufen!

************************************************************* [29.09.2016]

§

Ihr Süßen,

wir, also unundeux, müssen mal wieder latzen. Dieses Mal aus rechtlichen Gründen (Urheberrechtsverletzung). Dies ist der Grund, warum die schönen Metal-Classics-Bilder aus dem News-Bereich verschwunden sind. Die (noch) nicht Beanstandeten drucken wir demnächst als Aufkleber - wenn wir dafür wieder Geld haben. Zunächst einmal müssen wir nämlich eben schwer was hinblättern für ausgerechnet den unlustigsten Metal-Classics-Beitrag. Aber so ist das ja nun mal: Mit schlechten Witzen wird ordentlich Geld verdient, mit guten rein gar nichts - viel lieber als für den Twisted-Sister-Ulk würden wir für den Destruction-Witz bezahlen!
Ungleich mehr als an den oberbergischen Fotografen und Kläger Christian S. haben wir an den von ihm beauftragten, einschlägig kompetenten Absahn-, äh Abmahnanwalt zu zahlen. Aber so ist das ja nun mal: Im Bereich der Jurisprudenz wird mit seelenloser Fließbandarbeit unverschämt viel Geld verdient, während man im selben Metier rein gar nichts bekommt, wenn man sich für diejenigen einsetzt, die es wirklich nötig hätten - wie z.B. unundeux.

Wie auch immer, das schöne Geld, welches wir mit JAKAs goldenem Anthropozän bisher eingenommen haben, ist damit schon wieder perdu und unundeux bleibt weiterhin, was es schon immer war und wahrscheinlich ewig bleiben wird: Ein Non-Profit-Unternehmen, an dem nur andere, weniger künstlerisch denkende Menschen verdienen. Damit der Laden nicht ganz vor die Hunde geht, könntet ihr mal wieder bisschen was spenden. Keine Bange: Selbst, wenn das Spendenaufkommen so hoch ausfallen sollte, dass auch wir uns in Zukunft rechtlichen Beistand leisten könnten, werden wir weder gegen diejenigen vorgehen, die unsere Releases zum freien Download ins Netz stellen noch gegen die, die sie dort "klauen", weil sie die heißen Booklets einfach nicht brauchen und ihnen die Musik im mp3-Format halt ausreicht. Bisschen was spenden könnten vor allem Letztere aber schon, finden wir.

Spenden werden wie immer gerne angenommen über den im www.unundeux.de/shop.html

************************************************************* [20.09.2016]

                                                                         

Lieber Rio, äh, Ingo Reiser, äh, Rieser, es geht sehr wohl ohne Smartphone! JAKA-Bassist Bajo hat noch nicht einmal ein Handy. Auch geht es ohne Facebook-Account und Tattoos. JAKA haben zusammen gerade mal zwei oder drei Tattoos und sind längst nicht alle bei Facebook. Eine Sache gibt es aber tatsächlich, ohne die es ganz und gar nicht geht: den unundeux-Newsletter. Also schnell anmelden unter news@unundeux.de !

FUZE

Mehr Meinungen zum goldigen Anthropozän lest ihr auf www.japanischekampfhoerspiele.de

************************************************************* [20.09.2016]

Mit Amigos?

************************************************************* [19.09.2016]

AMIGO TROPICAL / E I S

Sehr viele Mails erhalten seit gestern Abend von Künstlern und Bands aller erdenklichen Sparten, die unbedingt und ausdrücklich einmal mit JAKA Backstageraum und Bühne teilen wollen und sich selbst von deren Humor, Seriösität, Vaterlandsliebe und Arroganz überzeugen wollen. Mit einigen werden die JAKA wohl, wenn nicht in Berlin, so in anderen Städten zusammen spielen. Für Berlin stehen schon mal fest: AMIGO TROPICAL und eine andere, geheime Band, die gerade noch im Begriff ist, sich zu gründen.

Ansonsten haben wir mit Pierre und Thierry telefoniert und uns die Lustigkeit dieses T-Shirt-Motivs bestätigen lassen. Wir trauen uns trotzdem noch nicht ganz, es drucken zu lassen bzw. wissen noch nicht, wie viele Exemplare wir davon letztendlich losschlagen können. Deswegen sagt mal bitte: Wer würde das Ding haben wollen? Der Preis ist € 18,- inklusive Porto, Verpackung, Mwst. und Fraternisierung. Vorbestellungen werden wie immer angenommen unter info@unundeux.de

Égalité Illégalité Scheisségalité

************************************************************* [18.09.2016]

SUPPORTBANDS GESUCHT

JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE suchen Bands, die den Support für die Show in Berlin am 24.03.2017 übernehmen würden.
Alle bisher angefragten wollen nicht, weil JAKA ihnen entweder zu albern, zu ernst, zu wenig antideutsch oder zu erfolgreich sind, weshalb man - kein Witz, sondern verkehrte Welt hoch zwei - als Bedingung für ein gemeinsames Konzert getrennte Backstageräume verlangte.
Wer also hat Lust bzw. traut sich, zusammen mit JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE in Berlin aufzutreten? Bewerbungen bitte senden an: info@unundeux.de

************************************************************* [14.09.2016]

BOMMEL IN BUCHFORM

Nicht nur Runkel und Johannes fragten nach mehr Reiseberichten von Bommel, der nach seiner Ostsee-Tour noch nach Wien gefahren war. Gern würden sie seine Reiseerlebnisse sogar in Buchform lesen, wie sie schreiben. Wir haben ihm diese Anfrage weitergeleitet. Hier seine Antwort:

Liebe Leute,
 
ich hab leider keine Zeit für einen anständigen Wienreisebericht - mach ich vllcht. mal an langen Wintertagen. Aber da mach ich meistens Lieder und Platten, kümmre mich um die Kräuterernte, bessere Haus, Kleider und Gehalt auf etc. - also wird das mit der Schriftstellerei wohl erst was, wenn ich auf Straße, im Knast oder Altersheim gelandet sein werde.
 
Apropos Heim: In Wien radelte ich am Männerheim vorbei, in dem Hitler hauste, und hauste selbst auf einer Dachterrasse oberhalb und neben der Wohnung des Bundeskanzlers. Ich kenn auch eine, die im Haus wohnt, wo Hitler seine erste Wohnung hatte, also noch vor der Männerheimzeit.
Habt Ihr mal Anschläge oder Wienfahrten vor, vermittle ich Euch gern.
 
Ich könnte diese Reisetagebücher nur ordentlich erstellen, wenn ich für die Zeit ein Stipendium und einen mehrwöchigen Aufenthalt auf dem Landgut Kather in Wesel finanziert bekommen würde. Aber ich habe nicht mal Zeit und Muße, den Antrag dafür auszufüllen und fristgerecht einzureichen.
 
Freut mich aber, dass Euch meine Reiseberichte gefallen.

************************************************************* [12.09.2016]

KUNO

Wer dieser Kuno ist, wollten welche wissen. Hier die wichtigsten Null-Informationen aus der BILD-Zeitung:

Kuno

************************************************************* [11.09.2016]

◼ ZUR FEIER DES TAGES: ÜBER VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN

Leute, die ein bisschen dumm sind oder sich am Rande der Gesellschaft wähnen oder die zumindest Angst davor haben, ins soziale Abseits zu geraten, wittern hinter jedem Großereignis ein Komplott und neigen grundsätzlich zu der Vermutung, dass in Wahrheit „die Mächtigen“ oder eine andere Gruppe etwas eingefädelt haben, um sich Vorteile zu verschaffen oder der Gesellschaft zu schaden.
Leute, die zu feige sind, sich ihres Verstandes zu bedienen und Angst davor haben, aus dem Mainstream hinausgespült zu werden, "wissen", dass Verschwörungstheorien grundsätzlich Quatsch sind und schon immer waren. So hat es ihrer Überzeugung nach nicht nur die geheimen Kriege der CIA, sondern auch die CIA selbst nie gegeben.
Verschwörungstheorien liefern oftmals einfache Antworten, wenn auch nicht so einfache, als wenn man sie eben per se als Hirngespinste abtut und einfach glaubt, was in den Zeitungen steht bzw. dass die Mächtigen niemals von egoistischen Interessen geleitet werden, weil sie ja eben niemals hätten mächtig werden können so ganz ohne Altruismus und Nächstenliebe.

Wenigstens eine Wahrheit gibt es, die von allen Lagern als unumstößlich anerkannt wird: Es bedarf keiner Verschwörung der mächtigen Natur gegen das Menschlein, um es vom Antlitz der Erde zu tilgen - dies erledigt diese Spezies schon selbst.

************************************************************* [10.09.2016]

GRÜSSE VON KUNO

 

************************************************************* [05.09.2016]

BESTECK UND FCKW

Diese beiden Shirts wolltet ihr noch einmal nachgedruckt haben. Bitte schön! Bestellen hier >

************************************************************* [03.09.2016]

INTI LEAK

Patrick vom WAHRSCHAUER (dem Magazin für Gegenkultur seit 1988) hat aus einem Interview, welches er zuvor mit Christof per Mail geführt hatte, einen hübschen Bericht verfasst. Leute mit viel Zeit und einem heute nicht mehr einfach vorrauszusetzenden Konzentrations-Vermögen können hier den originialen Mail-Verkehr lesen:

Ihr habt ja geschrieben, dass die neue Platte viel durchgeplanter sei als alle vorherigen. Betrifft das nur das Recording oder auch das Songwriting? Bisher hast du ja immer an den Kesseln improvisiert und dann ging die Kettenreaktion los, oder?

Christof: Beim Reunion-Album "Welt Ohne Werbung" haben wir zum ersten Mal so etwas wie eine Vorproduktion gemacht. Beim aktuellen Album ebenfalls. Trotzdem kamen Improvisation und Zufall aber auch dann noch zum Einsatz, nachdem wir schon angefangen hatten, konkret aufzunehmen. Die Vorbereitungen betrafen eher das Songwriting. Was das Recording angeht, muss man immer improvisieren, wenn man so wie wir über ein nur kleines Budget verfügt. Trotzdem haben wir aber, anstatt wie sonst in meinem Keller und Roberts Wohnzimmer, immerhin in einem richtigen Studio aufgenommen.

Ihr hattet dann zwecks Budget sicher trotzdem nicht viele Studiotage, oder? Kommt da Druck auf im Vergleich zu einer Kellerproduktion?

Christof: Druck ist immer da. Mir kann es immer nie schnell genug gehen, womit ich sicher viele nerve. Mich drängt zum Beispiel die Angst, dass Festplatten abkacken könnten. Auch möchte ich mich nicht ständig wieder von vorne in etwas reinarbeiten, und das passiert, wenn man Dinge für zu lange Zeit ruhen lässt. Gerade bei der Arbeitsweise des Geschehen-Lassens - so ganz und gar ist die, wie gesagt, eben doch nicht raus bei JAKA - muss man sehr konzentriert sein. Das klingt jetzt vielleicht paradox, wenn man aber mal darüber nachdenkt, ist das vollkommen logisch. Tatsächlich ist es andererseits gut, dass ich nicht immer so kann, wie ich will, dass ich also auch manchmal warten muss, bis meine Mitstreiter wieder einmal Zeit haben. Ein Gähren-Lassen und Nochmal-drüber-Nachdenken ist ja doch auch wichtig. Dazu müssen mich aber eben äußere Umstände zwingen. Das Schlagzeug zu "The Golden Anthropocene" ist an einem Nachmittag im März aufgenommen worden, die Gitarren Anfang Juni, der Bass Ende Juni und zwischendruch die Vocals. Das Mischen und das Mastern haben meine Geduld einmal mehr auf die Probe gestellt, was aber gut war, weil ich dadurch mindestens 20 verschiedene Zusammenstellungen für eine Playlist ausprobieren konnte.

Ich weiß, was du meinst. Ich nehme gerade selbst eine private Platte auf und komme nach längeren Pausen schlechter wieder rein in den Kreativprozess. Und dann alle Drums an einem Nachmittag? Das klingt wirklich straff, ich bin nach knapp 90 Minuten üben komplett durch.

Christof: Ich auch. Das hält mich aber nicht davon ab, trotzdem Vollgas zu geben. Üben tue ich stattdessen fast gar nicht. Also jedenfalls nicht praktisch, eher so mental. Ich sage mal so: Gut 90% der Kreativleistung geschieht im Kopf. Meist kann ich spontan das trommeln, was ich mir zunächst bloß vorgestellt oder im Kopf noch ausgefeilt habe.

Warum ist dir die Reihenfolge der Songs auf der Platte so wichtig? Oft heißt es doch, dass JaKa-Platten eher wie eine Collage funktionieren (eine Meinung, die ich nicht teile).

Christof: (Ich aber für dich mit, haha) Ich finde durchaus, dass JAKA-Platten einen Collagencharakter haben. Schon allein wegen der vielen ineinander übergehenden Stücke. Collage heißt ja nicht Zufalls-Collage. Ich gehe von Zufall aus, ordne dann aber im weiteren Verlauf doch ziemlich akribisch.

Deine Texte stehen dementsprechend aber sicher schon recht früh fest, oder? Die waren ja diesmal auch wieder sehr aktuell.

Christof: Ein weiterer Grund dafür, schnell fertig zu werden. Immerhin könnten gewisse Aktualitäten ja schon bald Schnee von gestern sein. Auf "The Golden Anthropocene" befinden sich allerdings auch ein paar Texte, die ich schon 2012 geschrieben habe und die nun wieder aktuell sind bzw. - das kommt auch vor - schon vor 3000 Jahren aktuell waren. Die Texte stehen immer als erstes, ja. Und an denen wird auch nur sehr wenig geändert, wenn die Musik dazu kommt. Bei dieser Platte habe ich zwei Texte weggelassen, die mir dann doch zu oberlehrerhaft bzw. zu gefährlich waren angesichts der aktuellen politischen Lage und dem, was manche aus ihr machen.

Stimmt, so gesehen mag eine Collage chaotisch wirken, obwohl sie gut geplant ist.

Christof: Absicht zu kaschieren und Zufall geplant wirken zu lassen, das macht den JAKA-Style aus.

Wirst du es vermissen, wie Bony deine Texte in Mikro keift? Hat er mit euch über seine Beweggründe gesprochen dafür, etwas kürzer zu treten? Ob die Fans jetzt Angst bekommen vor einer erneuten "Deunion"?

Christof: Müssen sie nicht haben, wir haben einen sehr guten Ersatz gefunden. Bony hatte einfach keine Zeit mehr für JAKA. Allein ein neues Liveset einzuüben, war ihm schon zuviel. Er ist eben arbeitstechnisch sehr eingespannt. Er bleibt aber unser Booker, wir sind also nicht zerstritten wie es sich eigentlich gehörte bei sowas. Bony hat ansonsten vor allem live gesungen, im Studio war er immer eher Gitarrist. Auf der aktuellen Scheibe singt er zum Beipiel keine einzige Silbe.

Wird Bony demzufolge auch hin und wieder live zu sehen sein? Am besten am 27.01. in Jena, weil ich euch da zum ersten Mal live sehen kann!

Christof: Das kann schon passieren. Als Gast dann. Ob er allerdings mit nach Jena kommt, weiß ich nicht. Komm du aber trotzdem! Der Rosenkeller ist ja ein sehr guter Ort mit vielen netten Menschen. Da waren wir schon öfter.

Stimmt, Christian fügt sich verdammt gut ein. Ihr wart sicher froh, in wenigen Tagen einen so potenten Nachfolger gefunden zu haben. Kam er sofort in das hohe Tempo der Vocals rein? Er muss ja nun auch das komplette Liveset von null an einstudieren - für mich unvorstellbar, weil ich mir schon die Zunge bei "finde deinen Look, werde nicht alt, rette einen Quadratmeter Regenwald" verknote. Wie macht er das? Wie teilen er und Martin sich da rein?

Christof: Da Christian ja sehr gut grunzen kann - manche sagen, besser als der Corpsegrinder Fisher - muss er natürlich die tiefen Vocals übernehmen. Martin macht dafür die Hellen. Wobei das so strikt nicht getrennt wird. Bei der ersten Probe mit Christian konnte der schon alle Vocal-Parts. Auch diejenigen, die weder gerunzt noch gekeift sind. Woher der die Luft nimmt, weiß ich auch nicht. Meine Vermutung ist, dass er es einfach macht, ohne sich von zu viel Nachdenken einschüchtern zu lassen. Christian hat ja auf "TGA" schon ein Stück eingegrunzt. Auf "Deutschland Von Vorne ll" war er ebenfalls schon bei einem Stück dabei. Es lag also nahe ihn fest einzustellen, als Bony endgültig seinen Ausstieg verkündete.

Eine Sache, die mich geflasht hat war der "Unterwasser-Effekt" in Weltorganismus. Dieses Abtauchen habe ich so noch nie auf einer Platte erlebt. Ich stelle mir dabei immer vor, wie ihr den Track live auf einem Atom-Uboot spielt, das kurz an die Oberfläche kommt und wieder verschwindet. Wie kam die Idee? Klimawandel? Holland geht unter?

Christof: Dies ist das eine von zwei Stücken, bei welchen ich den Text dann doch lieber weg gelassen habe. Es ist dadurch ein Instrumentalstück geworden. Zunächst hatte es auch noch einen längeren Anfang, den wir aber etwas zu unsauber eingespielt hatten. Also weg auch mit dem. Es fügt sich gut an das Stück davor an. An dieser Lösung habe ich ziemlich lange geschraubt, bis ich sie hatte. Die Unterwasser-Idee kam mir dann, als ich das Stück, nachdem es zum Intrumentalstück umdeklariert worden war, mit Samples anreicherte. Irgendwas musste ja nun passieren, als plötzlich der geplante Gesang fehlte. Schön, dass sich da bei dir direkt ein Bild einstellt. Wahrscheinlich werden JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE durch diesen Effekt zum ersten Mal ihrem Namen gerecht.

Der Titel von TGA ist jetzt zum ersten Mal auf Englisch. Ich find´s gut, weil dasselbe auf Deutsch ziemlich steif klingt. Und Umlaute machen eh nur Probleme! Denkst du, dass das tatsächlich einen Einfluss auf die internationale Hörerschaft hat? Haben die Leute außerhalb von D/A/CH ein Problem mit deutsprachigem Metal? Rammstein müssten da doch schon den Weg geebnet haben.

Christof: Rammstein bestechen ja eher durch Phrasen und Gehabe und Grundschul- bzw. Napola-Deutsch. "The Golden Anthropocene" spielt in der Welt von heute. Die ist globalisiert. Deswegen fand ich Englisch irgendwie passend. Aus kommerzieller Berechnung haben wir den Titel sicher nicht gewählt, das kannst du mir glauben. Ein anderer Titel, der im Raum stand, war "Spontaneität auf Knopfdruck". Aber das ist ja eher unsere Arbeitsweise und kein Albumtitel.

Lachen musste ich auch bei "Antisein", weil es so treffend ist. Alle, auch die ganzen selbsternannten Aussteiger und Alternativen schauen jedes Mal total blöde, wenn man erzählt, dass man kein Facebook hat, kein Insta-Fuck usw. Gibt es richtiges "Anderssein" deiner Meinung nach überhaupt? Es stellt sich ja eh jeder seine Wahrheiten so zusammen wie Outfits beim Online-Shopping.

Christof: Ein bloßes "Dagegen" ist immer dumm. Die sogenannte Wahrheit besteht in Wahrheit ja immer aus unüberschaubar vielen Aspekten. Dass viel zu viele Meschen immer schon glauben, auf der richtigen Seite stehen zu können, ist das große Menschheits-Problem. Es gibt nämlich keine richtige Seite. Jede Festlegung wird der Welt nicht gerecht. Immer muss man alles neu und wieder neu denken und darüber nach, was einen in Wirklichkeit so denken lässt, wie man denkt. Oftmals wird aber auch gar nicht gedacht, sondern einfach nur nachgeplappert und mitgemacht.

Ist "Der Untergrund" eine Art inoffizielle Fortsetzung / Erweiterung zu "Verrat am Metal" oder bin ich da auf einer falschen Fährte?

Christof: Beide Stücke sind, wie im Grunde alle JAKA-Stücke, einfache Zustandsbeschreibungen. Um Erziehung oder darum, jemanden von etwas überzeugen zu wollen, geht es bei JAKA nie. "Der Untergrund" beschreibt also nur, was mit dem Untergrund im Internetzeitalter passiert ist. Dass der Untergrund ausgeschlachtet wird und das, was da unten entstanden ist, von weniger idealistischen, eher ökonomisch denkenden Menschen gehoben und vermarktet wird, ist ja ein alter Hut. Einigermaßen modern ist, dass sich Menschen freiwillig dem Markt opfern und sich dort selbst verfeuern ... und ihre Ideen und Passionen gleich mit.

Und das nicht mal nur bei Riesen wie Apple. Das geht inzwischen schon im Kleinen los, solange die Leute nur die Chance darauf haben, sich von anderen abzugrenzen. Fanboytum und ökonomischer Tribalismus.

Christof: Ich glaube eher, dass die Angst, nicht mehr dazuzugehören viel stärker wiegt. Das Abgrenzen ist doch oft nur ein vermeintliches. Aber lassen wir das, das ist ja alles viel zu soziologisch.

Was treibt euch nach 18 Jahren noch an, neue Musik mit JAKA zu machen? Wirkt das katalytisch-kathartisch? Ich finde, ihr füllt da ein Vakuum im Metal.

Christof: Ich wüsste nicht, was wir sonst machen sollten mit der vielen Freizeit. Klar, man könnte auch Ego-Shooter zocken oder fernsehen oder bei Facebook die Zeit totschlagen. Ich persönlich würde mich dann aber total leer fühlen irgendwie. Also füllen wir lieber das Vakuum im Metal. Metal ist das wohl, was wir da machen. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Metal - ich will es mal so diplomatisch wie möglich ausdrücken - eine eher nicht so intelligente Musikrichtung ist.

Sind auch wieder reine Studionebenprojekte in Arbeit? Das war immer eine tolle Erweiterung zur unundeux-Palette. Welche Ziele hast du mit dem Label noch?

Christof: Ziele habe ich überhaupt keine.

Wie kam es dazu, dass ihr "Aus dem Mark der Nebenniere" nochmal neu aufgelegt habt?

Christof: Das Stück ist 18 Jahre alt. So alt wie JAKA. Es war nicht das erste JAKA-Stück, aber das erste mit Text. Für die Split mit YACÖPSAE, die wir Anfang nächsten Jahres machen wollen, nehmen wir vielleicht noch einen Klassiker neu auf. Mal sehen.

Ich finde "Tag 1 nach den Menschen" ist ein ziemlich epischer Rausschmeißer geworden. irgendwie auch ganz schön finster zum Ende hin. Welcher Track gefällt dir am besten auf TGA?

Christof: Mir gefallen am besten die kurzen Stücke. Eigentlich gefällt mir aber die ganze Platte. Das ist seltsam. Normalerweise finde ich JAKA-Alben immer doof, sobald sie fertig sind.

Ich hab die Platte im Büro auf dem Media Player laufen gehabt und erst beim dritten Durchlauf gemerkt, dass das Cover die ganze Zeit im Fullscreen zu sehen war.

Christof: Aha! Damit verrätst du ja, was da sonst so läuft auf deinem Bildschirm.

Das Cover hat keinen augenscheinlichen Bezug zur Platte. Also ein Bonus-Teil der Collage?

Christof: Ich finde schon, dass es einen Bezug zur Platte hat. Also zu den Texten, Songtiteln, vor allem zum Albumtitel. Rücksichtsloses Wichsen auf Pixel bzw. hohler Fun anstelle von echter Freude, und das ganze auf Kosten anderer, das ist doch irgendwie auch voll anthro.

Warum hat Carsten Benninghoff auf einer Müllhalde gemixt? Tat das Not? Wie kam es dazu?

Christof: Dass Carsten der Mann der Wahl ist, wenn es darum geht, einen aufgeräumten Sound zu produzieren, wussten wir schon von der Zusammenarbeit mit TITI NITI und ihm - TITI NITI ist eines der vielen Experimentierfelder in der JAKA-Welt. Carsten bewohnt nun mal eine Müllhalde. Das hat uns aber nicht abgeschreckt. Ganz im Gegenteil, wir fanden das gerade in Bezug auf das neue Album sehr passend.

TITI NITI ist völlig an mir vorbeigegangen. Gefällt mir. Ich mag solche Experimente. Muss ich mir noch zulegen.

Christof: Andere Experimentierprojekte heißen MÄDCHENDRECK und FAKE IDYLL. Leg dir die auch gleich zu bei der Gelegenheit!

Welche Rolle spielen für dich eigentlich die Samples auf euren Alben? Ein Stück weit zeitliche Einordnung des Geschehens (Bravohotelcrazy, Mitmachdiktatur usw.)? Oder auch für den komischen Effekt?

Christof: Beides. Und dasselbe gilt ja auch für die textlichen Inhalte. Wie schon gesagt, ist mir die Aktualität der Texte wichtig. Witzig sollen sie aber auch sein.

Thema "Posthumane Weltregierung" und "Tag 1 nach den Menschen": Mir fallen da immer diese Weltuntergangsfanatiker ein, die sich Bunker bauen, bewaffnen und auf den Tag warten, an dem sie sagen können: "Ich hab´s euch ja gesagt". Wie attraktiv ist diese Vorstellung des plötzlichen Verschwindens der Menschen für dich? Hat das misanthropische Züge?

Christof: Nein. Ich versuche, mich an den Gedanken zu gewöhnen, dass nach den Menschen alles noch besser sein wird. Also im Zeitalter der Wesen, die wir Menschen gerade im Begriff sind zu erschaffen. Vielleicht bzw. hoffentlich werden diese unsere Nachfolger so empfinden, dass sie froh sind, dass der Kampf gegen die Natur endlich und ein für allemal gewonnen worden ist. So wie wir uns ja auch freuen darüber, dass wir die Probleme nicht mehr haben, die unsere Vorfahren im Mittelalter noch hatten, als die Natur noch mächtiger war als heute. Vielleicht gelingt es ja tatsächlich, die künstliche Intelligenz soweit zu entwickeln, dass sie Humor versteht, Beethoven würdigen kann und sogar eine eigene Spiritualität entwickelt. Leistungsfähiger als die natürliche, menschliche Intelligenz ist sie ja längst. Bei "Tag 1 nach den Menschen" gibt es diese Nachfahren nicht. Da wird dann also niemand sagen können: "Ich habs euch ja gesagt".

Fürs Interview reicht´s glaub ich an der Stelle. Mich würde nur noch mal so interessieren, ob du dir das Trommeln komplett autodidaktisch beigebracht hast. Wie lange spielst du eigentlich schon?

Christof: Mit fünfzehn habe ich ein Schlagzeug bekommen, welches eigentlich auf den Müll gehört hätte. Paar Jahre später habe ich mich ernsthafter damit beschäftigt. Unterricht hatte ich nie.

Danke für deine Zeit. Ich freu mich riesig auf den Januar. Noch so lang hin.

Christof: Kannst ja vorher schonmal auf eine andere Show kommen. Ansonsten bis Januar!

Der Tom vom Rosenkeller hatte mich gefragt wegen Supportband an dem Abend. Da hatte ich ihm PHALLUSKULT aus eurem Hause vorgeschlagen. Er sucht vielleicht noch. Also wenn du noch ne Idee oder nen Wunsch hättest für den Termin, dann kannst du ihm ja mal schreiben.

Christof: Wir haben gerade BEEHOOVER klar gemacht dafür.

Danke für deine Zeit und liebe Grüße

Christof: Auch so! Bin gespannt, was du draus machst.
Bis bald
Christof

................................................................

Hi Christof,
bin gerade nochmal das Interview durchgegangen und es sind noch Folgefragen aufgekommen, wenn es dir nichts ausmacht: Welches Studio war es eigentlich, in dem aufgenommen wurde? Hatte versäumt, darauf einzugehen.

Christof: Das CKB in Essen.

Worum ging es grob in den Texten, die ihr weggelassen habt? Ist das in der Vergangenheit schon häufiger vorgekommen? Kann mir das gar nicht vorstellen, weil ihr ja auch Zeilen wie „Integration humorloser Muslime“ drin gelassen habt, die ja auch viele Leute in den falschen Hals kriegen können.

Christof: Die kommen eventuell dann auf die Split mit YACÖPSAE. Von daher will ich da noch nichts verraten.

.............................................................

Hey Christof,
brüte grad´ überm Text. Ganz kurz nochmal. Du schriebst: "Eigentlich gefällt mir aber die ganze Platte. Das ist seltsam. Normalerweise finde ich JAKA-Alben immer doof, sobald sie fertig sind." Warum findest du die Alben doof, wenn sie fertig sind? Ist das nicht eher eine Genugtuung? Oder kommt da der Perfektionismus durch?

Christof: Ich habe die während des Produktionsprozesses dann schon gefühlte 1000.000 mal gehört, vor allem die Fehler. Dazu kommt, dass ich kein wirklicher Metal-Fan bin und lieber Musik höre, die angenehmer klingt und schöner aufzunehmen ist. Vor allem interessieren mich aber abgeschlossene Projekte nicht mehr, eben weil sie abgeschlossen sind. Es muss daher immer etwas Neues her. Der Weg ist das Ziel. Das Machen ist das Interessante. Das Zurückliegende genauso uninteressant wie das noch nicht Geschehene. Such dir was aus :)

Aber woraus ziehst du denn dann den Spaß an der Musik von JaKa? Immerhin "musst" du es ja dann auch live öfter spielen.

Christof: Schlagzeug zu spielen ist eher ein sportliche Betätigung. Außerdem ist ein Live-Erlebnis sowieso etwas ganz anderes.

Was klingt stattdessen angenehm für dich?

Christof: Chansons zum Beispiel. Französische, italienische, deutsche. Auch Raggae und Dub aus den 70ern. Aus dem Rockbereich finde ich das 2010er-Album von Danzig sehr gut. Ein aktueller Künstler, den ich zur Zeit gerne höre, heißt Yung Hurn.

Da höre ich sicher mal rein. Was macht aber ausgerechnet TGA undoof?

Christof: Die Vocals klingen angenehmer als sonst. Und auch ansonsten ist der Sound sehr schön organisch geworden, nicht so kalt und steril, wie es sich eigentlich gehört für modernen Deathmetal.

************************************************************* [02.09.2016]

OUT NOW

Ab heute offiziell in den Läden: DAS GOLDENE ANTHROPOZÄN

TGA

************************************************************* [28.08.2016]

VIELEN DANK FÜR SO VIEL VERSTÄNDNIS, DAVID WONSCHEWSKI!

Bei vielen Rezensionen, die heutzutage so geschrieben werden, fragt man sich ja, ob der betreffende Rezensent die jeweilige Platte überhaupt mal gehört hat. David Wonschewski hat die neue JAKA nicht nur gehört, sondern auch gelesen. Hier also die bislang beste Rezi zu THE GOLDEN ANTHROPOCENE: http://www.plattentests.de/rezi.php?show=13451

************************************************************* [27.08.2016]

MIT BOMMEL ON ZE ROAD ZU DEUTSCHLAND 3 - OSTSEEKÜSTE ENTVÖLKERN!

Bommel Tourtagebuch 3

************************************************************* [27.08.2016]

AUS DER TRAUM

JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE haben den POP-NRW-PREIS in der Kategorie "Outstanding Artist" nicht gewonnen und müssen die 100.000 Euro Preisgeld nun leider doch mit ehrlicher Arbeit verdienen.

Christof beleidigt: "Als bei der Begrüßung durch die Pop-Beauftragte zu Köln, oder wer das sein sollte, davon die Rede war, wie wichtig junge kreative Leute in wirtschaftlicher Hinsicht für den Popstandort Deutschland sind, schwante uns schon, dass wir allenfalls die Outstanding Artists der Herzen sein könnten. Leider sind wir aber noch nicht einmal zu solchen gekürt worden, dafür war die ganze Veranstaltung ganz einfach zu herzlos und abgekartet. Schön war aber, dass wir Junge (EA80) und seinen Trommler sowie eine Handvoll alter Freunde getroffen haben im Foyer des altehrwürdigen Milošević-Theaters, welches ja zum Glück bald für immer geschlossen wird, so dass der alte Willy aufhören kann, sich im Grabe seines Penaten-Friedhofs umzudrehen angesichts der vielen Farcen, die in seinen ehemaligen Gemäuern veranstaltet werden."

************************************************************* [25.08.2016]

MIT BOMMEL ON ZE ROAD ZU DEUTSCHLAND 2 - NEUE BERICHTE UND GEDANKENGÄNGE

Bommel Tourtagebuch 2

************************************************************* [24.08.2016]

IHR VERDAMMTEN WICHSER UND WICHSERINNEN!

Die beschissenen JAKA spielen - FOTZE! - nächstes Jahr auf dem kack Tourette-Festival in Sichersreuth. Alle Fotzen und - HITLER! - Fötzinnen sind herzlich eingeladen, da auch hin zu kommen - BLÖDE SAU! ... Was? Das Festival heißt Genital-Festival? Entschuldigt bitte, wir hatten das zuerst falsch verstanden. Also - GENITAL - haltet euch den Termin bitte schonmal frei alle! Sämtliche Live-Termine der JAKA und ein hübsches neues Bandfoto findet ihr auf der Homepage der Band > www.japanischekampfhoerspiele.de

Ficken

************************************************************* [24.08.2016]

PREPPERER UND PREPPERINNEN AUFGEPASST

Zur Mitnahme in den privaten Wohlfühlbunker empfiehlt das Hedonistische Hilfswerk neben Wii-Box und Tablet-PC durchhaltewillige Tonträger, wie z.B.

JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - THE GOLDEN ANTHROPOCENEJAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - THE GOLDEN ANTHROPOCENE
Das neue Album der Freunde des lebensbejahnenden Deathmetals
[The new album of the enemies of German popschlager].
CD Digipak : € 16,- / LP : € 18,-
 
FAKE IDYLL - GENOME OF TERRORFAKE IDYLL - GENOME OF TERROR
Instrumental horror tunes from the very depth of komfortzone.
Feat. members of JAPANISCHE KAMPFHöRSPIELE and PHOBIATIC
CD Digipak : € 12.- (NUR NOCH WENIGE EXEMPLARE VORRÄTIG!)
 
HURE - SOGHURE - SOG
Hilft vielleicht gegen eventuell auftretende Panikattacken, wenn nach fünf Tagen noch keine Hilfsmaßnahmen vonseiten der Regierung eingeleitet worden sein sollten.
CD : € 12,-
 

************************************************************* [23.08.2016]

MIT BOMMEL ON ZE ROAD ZU DEUTSCHLAND

Kultgitarrist Bommel ist gerade per Fahrrad unterwegs in Deutschland, um sich die Birne freizuradeln und für mehr Street- & Fernradweg-Credibility. Was er auf seinem Trip so alles erlebt, lest ihr in Auszügen in den Mails, die er von unterwegs aus in die unundeux-Zentrale schickt.

Bommel Tourtagebuch

************************************************************* [17.08.2016]

NEUES AUS DEM HALLUZINOGENOZINOZÄN

http://www.handlemedown.de/interview-mit-japanische-hoerspiele-august-2016/

************************************************************* [16.08.2016]

http://wahrschauer.net/geschmackskontrolle/article/2110-the-golden-anthropocene

************************************************************* [13.08.2016]

FLOHMARKT UPDATE

Der Flohmarkt-Fundus schrumpft. Neu dazu gekommen ist ein Crash-Becken.

- TESTPRESSUNG VINYL - JAKA - THE GOLDEN ANTHROPOCENE (mit speziellem Coverartwork) 5
- TESTPRESSUNG VINYL - TITI NITI - SCHROTUZI 7" (mit speziellem Coverartwork)
- CD - DAS OLDSCHOOLFORMAT DER ZUKUNFT (Allerletzte Exemplare in Blechhüllen) signiert! 1
- T-SHIRT - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - FEEDING ZE KRAUT, ungetragen, Größe M
- GIRLIE - DAS OLDSCHOOLFORMAT DER ZUKUNFT, ungetragen, Größe M
- CAP - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - bestickt, ungetragen SOLD
- 2 SPLASHBECKEN - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - gerissen und signiert
- CRASHBECKEN - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - gerissen und signiert

Bitte Angebote schicken an: info@unundeux.de.

************************************************************* [10.08.2016]

VERANSTALTUNGSHINWEIS

Oderbruch Open Air

************************************************************* [08.08.2016]

POSTER-FREAKS AUFGEPASST!

Ah, geil! Es gibt sie wieder, die schönen Nostalgie-Poster "Hippie-Drohne", "Deutschland Von Vorne", "Welt Ohne Werbung" und "Schwule Nuttenbullen". Dieses Mal auf billigerem Papier, aber immer noch in Größe A1 (sehr groß!). Der Preis für alle vier Poster beträgt schlappe 10 Euro. Dem Paket bei liegen natürlich noch Sticker und gute Grüße. Bestellvorgang einleiten hier >

************************************************************* [03.08.2016]

FLOHMARKT

Bei unserer letzten Flohmarkt-Aktion sind noch paar Sachen liegen geblieben, andere sind inzwischen dazugekommen, nachdem Martin mal seinen Raritätenschrank geöffnet hat. Und zwar:

- ein ganzer Haufen alter Backstage-Pässe von JAKA-Konzerten samt Schlüsselbänder! SOLD
- paar alte Konzert-Plakate von JAKA-Shows SOLD
- TESTPRESSUNG VINYL - JAKA - WELT OHNE WERBUNG (mit speziellem Coverartwork)
- TESTPRESSUNG VINYL - JAKA - THE GOLDEN ANTHROPOCENE (mit speziellem Coverartwork) 5
- TESTPRESSUNG VINYL - TITI NITI - SCHROTUZI 7" (mit speziellem Coverartwork)
- VINYL 7" - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - SPLIT W/ DAS KRILL (2005) signiert! 2
- CD - DAS OLDSCHOOLFORMAT DER ZUKUNFT (Allerletzte Exemplare in Blechhüllen) signiert! 4
- HOODIE - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - HCAD1stenW, ungetragen, Größe L SOLD
- HOODIE - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - WELT OHNE WERBUNG, ungetragen, Größe L SOLD
- T-SHIRT - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - FEEDING ZE KRAUT, ungetragen, Größe M
- GIRLIE - DAS OLDSCHOOLFORMAT DER ZUKUNFT, ungetragen, Größe M
- BEANIE - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - bestickt, ungetragen SOLD
- CAP - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - bestickt, ungetragen
- WORKER HEMD - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - bestickt, ungetragen, Größe L SOLD
- 2 SPLASHBECKEN - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - gerissen und signiert
- CHINABOY - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - gerissen und signiert SOLD

Da ist doch sicher was für euch dabei. Kramt also mal im Portemonnaie und mailt uns an info@unundeux.de, was ihr wofür ausgeben wollt/könnt/müsst!

************************************************************* [29.07.2016]

Hallo Leute,

in den letzten Tagen erhielten wir einige Mails von sehr ehrlichen Kunden, die davon berichteten, dass ihnen zusammen mit dem Geheim-T-Shirt wohl aus Versehen noch eine weitere CD von THE GOLDEN ANTHROPOCENE zugeschickt worden war, obwohl sie diese doch schon zuvor einzeln erhalten hatten. Es handelt sich dabei natürlich nicht um ein Versehen (so blöd sind wir nun auch nicht!) sondern um allerreinste Menschenliebe gepaart mit totaler Verachtung jeglichen Gewinnstrebens. Wen dennoch ein schlechtes Gewissen quält, der kann gerne etwas spenden > Wir haben den FUCK-CAPITALISM-Button zu diesem Zweck gut sichtbar auf unserer Shop-Seite platziert. DOPPELT GESCHICKTE CDs BITTE NICHT ZURÜCKSENDEN!

************************************************************* [27.07.2016]

HALLO HURE

 

Am 26. Juli 2016 um 14:58 schrieb <info@unundeux.de>:

habt ihr paar gute Livebilder oder Anekdoten? Wie waren die bisherigen Shows?

 

Am 27.07.2016 um 12:19 schrieb <duhuredu@gmail.com>:

hmm so richtig anekdoten haben wir glaub ich nicht.
was dem am nächsten kommt ist: bei der letzten berlin show (vor ungefähr einem monat) hat ein typ ausm publikum eine leere wodkaflasche an Hennings (meines bassisten) kopf zertrümmert und ihm mit dem abgebrochenen flaschenhals die schulter aufgeschlitzt. das war während unserer show. Henning hat ihm daraufhin ein paar mal die visage poliert. aber der typ war so besoffen dass er sofort zu boden ging. der krankenwagen kam und hat Henning mitgenommen. haben ihm im krankenhaus die stirn und die schulter genäht. er meinte, die ärzte waren alle sehr verwundert, dass er keine gehirnerschütterung hatte. muss wohl das ganze adrenalin gewesen sein, das er im körper hatte. jedenfalls wurde er nach 2 stunden wieder entlassen.
auf der kopenhagen show war jetzt nichts krasses.
die oslo show war ziemlich geil. wir haben in nem proberaum gespielt, der im erdegeschoss lag und zu ner größeren befahrenen straße rausging.
wir haben losgespielt und es waren nur 2 leute da. da wir aber die tür weit aufgelassen haben, sind immer mehr leute stehengeblieben und haben uns angestarrt. das war ziemlich geil. als wir fertig waren kam die polizei und wollte unsere persos sehen und meinten, dass wir in oslo nicht mehr spielen dürfen. sie meinten, dass sie wegen der lautstärke den verkehr anhalten mussten (???), was ich immer noch nicht so recht verstehe.
auf dem festival in trondheim waren wir eigentlich zu besoffen zum spielen und haben oft auf maul gepackt. aber die energie war gut und die leute fandens geil.
die letzte show (auch in trondheim) war nix besonderes außer der tatsache, dass wir support für millions of dead cops waren, falls dir das was sagt.
ach ja und auf dem weg nach hause uns uns der van verreckt, so dass wir eine nacht länger in schweden bleiben mussten, auf sonem parkplatz pennen mussten und 500€ für die reparatur zahlen mussten.
fotos und videos gibts auch. die bekomme ich in den nächsten tagen zugeschickt.
jetzt können wirs nicht erwarten auf die nächste tour zu gehen.

************************************************************* [26.07.2016]

HINWEIS

JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE sind zwar in Krefeld gegründet worden, jedoch von Nicht-Krefeldern. Außerdem wohnt seit 2006 keines der Bandmitglieder mehr dort. Dennoch spricht das Internet, wie z.B. im Vorwort dieses aktuellen JAKA-Interviews, weiterhin hartnäckig von der "Krefelder Grindpunk-Institution" u.ä.
Deswegen hier nochmal zum Mitschreiben für alle: JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE SIND KEINE KREFELDER! JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE SIND EINE WELTBAND!

ps: Die JAKA spielen übrigens am 02.09.2016 leider nicht zusammen mit KARIES, PISSE und GEWALT auf dem PLATZHIRSCH-FESTIVAL in Duisburg, sondern erst am Sonntag darauf. Alle Live-Termine unserer Bands findet ihr wo? Genau, HIER.

************************************************************* [19.07.2016]

JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE

haben einen neuen Sänger > www.japanischekampfhoerspiele.de

************************************************************* [18.07.2016]

T-SHIRTS T-SHIRTS T-SHIRTS

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Das ominöse Geheim-T-Shirt, an das sich viele wahrscheinlich schon gar nicht mehr erinnern können, ist nun auch endlich mal gedruckt worden und geht gleich raus an die Vorbesteller. Wer noch eins ergattern will von diesem limitierten Schmuckstück, muss sich beeilen! Ab jetzt kann man es auch einzeln bestellen. Oder im Ultra-Sparpaket* zusammen mit 3 anderen Shirts aus unserem Shop. Kapiert? Dann los!

*4 T-Shirts bestellen, das hübscheste geschenkt bekommen.

************************************************************* [16.07.2016]

NEUES HURE-SHIRT / HURE LIVE

HURE haben ein neues T-Shirt gemacht. So sieht es aus:

Hurenshirt

Wie vieles bei unundeux und alles bei HURE ist es ultra limitiert. Wer eins haben will, muss sich beeilen! Man kann es erwerben über https://www.facebook.com/HUR%CE%95-207350102650676/ (“gefällt mir“), über duhuredu@gmail.com oder auf einer der kommenden Live-Shows der Band:

20.07.2016 - 5e - Kopenhagen
21.07.2016 - Haus Mania - Oslo
22.07.2016 - Stoy Pa Landet Festival - Trondheim
24.07.2016 - V2 Squat - Trondheim
29.07.2016 - AJZ Kita - Ribnitz-Damgarten

************************************************************* [15.07.2016]

BONY TRENNT SICH VON JAKA - ERSTE REAKTIONEN

Unglaublich viele E-Mails haben wir erhalten zum JAKA-Ausstieg von Bony. Anders als die Reaktionen auf FACEBOOK, wo die Leute auf die Nachricht der Trennung durch die Bank mit "gefällt mir" reagiert haben, ist der Tenor der allermeisten an unundeux gesendeten Mails eher "schade". Ein paar konstruktive Vorschläge mit positiven Lösungsansätzen für die Zukunft waren auch darunter. Hier eine kleine Auswahl an Reaktionen. Wir bitten um Verständnis, dass wir angesichts der Fülle der eingegangenen Mails hier nicht alle wiedergeben können.

Simon:
Die Sau kann doch nicht einfach abhauen!

Lydia:
Das' ja schade...der war so lustig!

Lukas:
Zuerst warn die roten Haare weg und jetzt geht der ganze Bony? Hoffe die Jaka finden bald ersatz! Die neue Scheibe ist der HAMMER!!!

Carsten:
JAKA ohne BONY ist wie BONY ohne BAUCH.
--> ernsthaft: Wass soll die Scheiße? Respekt vor persönlichen Entscheidungen und der ganze Müll in allen Ehren, aber ich persönlich sehe da keine Ersetzungsoptionen.

Dennis:
Jaka ohne Bony? Schwer vorzustellen.... Viel Erfolg schonmal beim Ersatz suchen! Bin gespannt wer da einspringen wird

Kai:
Habta denn schon n neuen Sänger? Stehen doch Konzerte an, oder?!

Fabian:
Tschüss Bony, deine liebliche Stimme wird fehlen....!
Ich hoffe es lag nicht an Bajo's after-show-exzessen?!
Holt einfach Paul zurück. ...dann grunzen eben 2!
Das ist auch schön.

Nico:
Eintritt, Austritt, Larifari ... über solchen Dingen stehen die JAKA doch spätestens seit der Reunion.
Danke und bis bald :)

Patrick:
Gude, very sad and so... falls ihr nen neuen Sänger braucht - könnte es mir vorstellen!
kurzer Abriss über myself: Patrick (27), Student aus Darmstadt - JAKA-Fan seit 2005 und einige lyrics auswendig könnend. Bin aber leider nicht dick (was bei Bony als Kreischsau ja so lustig war) und hab seit 3 Jahren auch keine langen Haare mehr. Schwarze Metalshirts hab ich jedoch noch n paar, höhö. mache Yoga und kiffe mit, wenns sein muss. außerdem stolze 2m groß, falls das hilft.
Sagt Bescheid :-)

Stephan:
Oh no! Aber das muss nicht den Untergang bedeuten, ich sehe einen Blumenstrauß an Möglichkeiten:
1) Neues Album und Merch zurückhalten, auflösen, später Ebay ==> $$$
2) Neues Preisausschreiben: Kräftiger Kerl mit Brille und der Bereitschaft, sich die Haar zu Färben gesucht. Achja: Schreien muss er auch können
3) Christof "singt" und macht die Frontsau (benimmt sich ja eh die ganze Zeit so und spielt nur auf der Bühne den süßen, schüchternen Drummerboy wegen Groupies und so). Schlagzeug kommt bei Auftritten ab sofort aus der Dose
4) Umbenennung/Neue Band gründen
5) Keine Liveauftritte mehr, Rest wie bisher
6) Geld oder Unterschriften sammeln, um Bony wieder ins Boot zu holen
7) Bony erpressen
8) Fans erpressen: Wenn ihr nicht dafür sorgt, dass Bony zurückkommt, gibts keine neue Mucke mehr (siehe Punkt 9)
9) Auflösen
10*) Eine Kombination aus mehreren oder allen bisherigen Punkten
* Bonustipp

Marco:
Ein finanziell lohnendes neues Betätigungsfeld für Bony könnte ja sein, über Metalcore-Schlager "drüberzuschauen"
http://m.noisey.vice.com/de/blog/interview-ghostwriting-metalcore-elektrocore-marcie-wbtbwb

Michael:
Ist das echt oder ne Finte?

Thomas:
Really? Sounds more like a Kather-joke...or...?
Maybe I should audition for the vacant spot. Jaka needs a soprano...

************************************************************* [14.07.2016]

BONY TRENNT SICH VON JAKA

Ja, richtig gelesen: Bony trennt sich von JAKA! Folgenden Brief schrieb er uns und euch, in dem er erklärt, warum:

Liebe Entertainment-Kritiker und DIY-Befürworter,
 
urprünglich hatte ich mir vorgenommen, einen dieser Metalcore-Sänger-Abschiedsbriefe aus dem Netz zu klauen und hier einzufügen. Dann könntet ihr jetzt lesen, how much my heart bleeds, und dass dies die hardeste Decision war, die ich ever zu maken hatte. Auch, dass Christof Kather die größte Drecksau dieses Planeten sei, hätte manch einer sicher gerne gelesen hier. Tatsächlich aber fehlen mir einfach Zeit und Antrieb, um den JAKA weiterhin die ihnen gebührende Zuwendung zu geben. Ebenfalls abhanden gekommen sind all die tollen persönlichen wie musikalischen Differenzen. Stundenlange, ergebnislose Schuldzuweisungstelefonate ("Komm, hau ab, du Sau!") fanden schon seit Monaten keine mehr statt. Ich MUSS also gehen.
 
Nach friedlicher Absprache mit Colonel Kather ("Komm, hau ab, du Sau!") gelte ich nun als freigestellt. Unsere Kinder (Klaus, René, Paul und die Schaffraths) darf ich jedes zweite Wochenende sehen und sogar mit ins Pornokino nehmen. Ich bleibe der Band weiterhin als Booker, Riffbevorrater und Konzertbesucher erhalten. Seid also nicht traurig! Im Januar erscheint mein Solo-Album "Komm, hau ab, Du Sau!"
 
Fuck beiderseitiges Einvernehmen! Es geht weiter! Und zwar gut! Für alle!
 
Es war mir ein Fest
Bony
 
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 
ENGLISH VERSION:
 
I quit!
Don't cry!
Good night!

Von Seiten der Restband liegt uns bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Reaktion vor. Wer wird Bony ersetzen? Kann ihn überhaupt jemand ersetzen oder ist das das Aus für die Band, die sich vor gerade zwei Jahren erst wieder reuriniert hat? Vor allem aber: Was sagt ihr dazu? Sendet eure Meinung an info@unundeux.de, wir leiten sie dann an Bony und die JAKA weiter.

************************************************************* [13.07.2016]

SPASTOZÄN

Sind wir schon im Spastozän angekommen? Bei der Lektüre des aktuellen Interviews mit Christ könnte man das tatsächlich annehmen:
http://service.oeticket.com/japanische-kampfhoerspiele-der-soundtrack-zum-anthropozaen/

************************************************************* [12.07.2016]

VERGESST DIE WELT, RETTET UNS!

Liebhaber, Sammler, Raritätenjäger aufgepasst! unundeux befinden sich mal wieder in einer finanziellen Notlage, weil sie das viele Geld aus euren Vorbestellungen blindlings verkifft und die ganzen Kosten, die bei der Produktion eines neuen JAKA-Albums entstehen, einfach vergessen haben. Wir sind deswegen gezwungen, uns von folgenden Raritäten zu trennen. Das ist eure Chance, astreine Wertanlagen zu ergattern. Nach dem Anthropozän sind folgende Sachen nämlich ganz bestimmt hundertmal so viel wert:

TESTPRESSUNG VINYL - JAKA - WELT OHNE WERBUNG (mit speziellem Coverartwork) € 55,-
TESTPRESSUNG VINYL - JAKA - THE GOLDEN ANTHROPOCENE (mit speziellem Coverartwork) € 45,-
TESTPRESSUNG VINYL - TITI NITI - SCHROTUZI 7" (mit speziellem Coverartwork) € 99,-
VINYL 7" - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - SPLIT W/ DAS KRILL (2005) signiert! € 25,-
VINYL 7" - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - SPLIT W/ WHITE EYES (2010) signiert! € 25,-
CD - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - SPLIT W/ POOSTEW (2006) € 30,-
CD - DAS OLDSCHOOLFORMAT DER ZUKUNFT (Allerletzte Exemplare in Blechhüllen) signiert! € 30,-
Doppel LP - A TRIBUTE TO JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE signiert! € 35,-
HOODIE - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - WELT OHNE WERBUNG ungetragen, Größe L € 50,-
BEANIE - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - bestickt, ungetragen € 40,-
CAP - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - bestickt, ungetragen € 40,-
WORKER HEMD - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - bestickt, ungetragen € 75,-
SPLASHBECKEN - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - gerissen und signiert € 70,-

Die angegebenen Preise sind alle noch verhandelbar. Interessenten schicken ihre Angebote an info@unundeux.de

Wer meint, dass Wertanlagen nur was für Kapitalisten sind, kann auch gerne etwas spenden. Wir freuen uns selbst über allerkleinste Punkbeträge.

************************************************************* [11.07.2016]

THE GOLDEN ANTHROPOCENE GEPRESST

Gerade eben ist die CD-Version des neuen JAKA-Albums geliefert worden. Ist sehr sehr schick geworden! Wir machen uns sofort daran, die hier schon beschriftet bereit liegenden Versandtaschen aller Vorbesteller zu bestücken und bringen diese noch vor 17:00 zur Post. Wer vorbestellt, aber noch nicht bezahlt hat, sollte das jetzt dann mal tun. Und wer noch nicht bestellt hat, sollte das dann jetzt mal tun!

************************************************************* [09.07.2016]

VINYL VINYL VINYL

Wegen großer Nachfrage wieder vorbestellbar über www.unundeux.de/shop.html
> THE GOLDEN ANTHROPOCENE auf Vinyl (auch in Gold!)
> HARDCORE AUS DER ERSTEN WELT auf Vinyl
... und wenn ihr gerade dabei seid, bestellt doch die DEUTSCHLAND VON VORNE ll auf Vinyl auch gleich noch mit! Das spart so viel Porto, dass wir euch noch eine Überraschung in Form einer weiteren Schallplatte oder eines T-Shirts gratis mit dazulegen können.
Und wer das Hirn besonders locker sitzen hat, äh, den Geldbeutel am rechten Fleck trägt - nein! - ein Herz hat, der fragt mal unverbindlich nach, was eine limitierte Testpressung von THE GOLDEN ANTHROPOCENE (ausgestattet mit Extra-Cover) so kosten soll. Holger hat sich schon eine gekrallt.

************************************************************* [06.07.2016]

WER IST SO KRANK ...

... und tapeziert sich ein JAKA-Wohnzimmer? Die Tapete (übrig gebliebene 2014er Tourplakate en masse) stellen unundeux. Ihr zahlt nur Porto, Verpackung und Kleister. Na los! Wer zuerst kommt, pappt zuerst! Interessenten bitte melden unter info@unundeux.de

************************************************************* [30.06.2016]

INTERNETMUFFEL AUFGEPASST!

BaumKleinkrieger Stefan B. hat sie alle nochmal zusammengetragen, die allerheißesten Infos über das kommende Album von der einen Band da >
http://service.oeticket.com/videopremiere-japanische-kampfhoerspiele-weiss/

************************************************************* [29.06.2016]

NIEUWE JAKA TRACK

So. Die neue JAKA ist gemischt und gemastert und geht in dieser Minute ins Presswerk.
Ein Stück könnt ihr euch schon runterladen auf www.japanischekampfhoerspiele.de und einen eigenen Promo-Kleinkrieg starten, bevor die Kommerzheinis mit ihrem groß angelegten losschlagen.

... oder ihr hört euch die Nummer einfach in unserem Player an >>